Der Schwerpunkt unserer Beratung

betrifft das gesamte Controlling mit folgenden Bereichen:

Kosten- und Leistungsrechnung

Dazu gehören:

  • Die Einrichtung von Kostenstellenrechnungen (Er­stel­len bzw. Ver­bes­sern von Kos­ten­ar­ten- und Kos­ten­stel­len­plä­nen).
  • Hilfe bei der Auswahl bzw. Programmierung geeigneter Software.
  • Die Durchführungen von zukunftsbezogenen Betriebsabrechnungen (mit Auf­tei­lung der Kos­ten in pro­por­tio­nale und fixe) bis zur Er­mitt­lung der Kal­ku­la­tions­sätze.
  • Bei mehreren Kunden erfolgt diese Durchführung regelmäßig seit ca. 25 Jahren! In die­sem Zu­sam­men­hang er­folgt auch im­mer ei­ne Kon­trol­le der Wirt­schaft­lich­keit des Be­trie­bes.
  • Überprüfung, gegebenenfalls Ver­bes­se­rung von inner- und zwi­schen­be­trieb­li­chen Leis­tungs­ver­rech­nun­gen (ILV).
  • Überprüfung, gegebenenfalls Verbesserung der Kal­ku­la­tions­ver­fah­ren.
  • In Verbindung mit den o. g. Arbeiten erfolgt häufig auch die Ein­füh­rung ei­ner Dec­kungs­bei­trags­rech­nung.
  • Einführung von kurz­fris­ti­gen Er­geb­nis­rech­nun­gen.
  • Einführung, z. T. auch regelmäßige Durch­füh­rung von Plan­er­geb­nis­rech­nun­gen.
  • Verprovisionierung des Ver­kaufs nach Dec­kungs­bei­trä­gen.
  • Hilfestellung bei Fragen aus der Preis- und Ab­satz­poli­tik.
  • Hilfe bei allen sonstigen Problemen aus dem Be­reich Kos­ten- und Leis­tungs­rech­nung, wie z. B. Be­stim­mung der op­ti­ma­len Los­grö­ßen in Be­schaf­fung und Fer­ti­gung, Be­stim­mung der op­ti­ma­len Ver­fah­rens­wahl in der Fer­ti­gung ein­schließ­lich der Fra­ge des make or buy oder ABC-Ana­ly­sen in der Ma­te­ri­al­wirt­schaft oder im Ver­trieb.
 

Wirtschaftlichkeitsrechnungen für Investitionen und Desinvestitionen

  • mit teilweise Datenerhebung und -prognosen,
  • Kontrolle zumindest auf Plausibilität der vom Un­ter­neh­men ge­lie­fer­ten Zah­len,
  • Auswahl der Rechen­metho­de(n),
  • Durchführung der Rech­nung(en),
  • gesonderte Hinweise auf Chan­cen bzw. Ri­si­ken,
  • Feststellen der Finanzierbarkeit, ins­be­son­de­re im Hin­blick auf Zins- und Til­gungs­zah­lun­gen,
  • Ermittlung der Auswirkungen auf alle kon­kre­ten Un­ter­neh­mens­zie­len

Finanzierung

  • Kapitalbedarfsermittlung,
  • Planung und Kontrolle der Fi­nan­zen
    (Li­qui­di­täts­pla­nung),
  • Finanzierbarkeit von Investitionen,
  • Cashflow-Ermittlung,
  • Kontrolle der Forderungen,
  • Maßnahmen zum besseren Zah­lungs­ein­gang,
  • Weitere Verbesserungen durch Abbau überhöhter La­ger­be­stän­de, kür­ze­re Durch­lauf­zei­ten usw.



 

Wir unterstützen Sie auch bei

Sanierungen

Hier gilt es im Notfall zunächst die Zahlungsfähigkeit und damit das Überleben zu sichern. Deshalb muss zu Beginn das Augenmerk beinahe ausschließlich der Verbesserung der Liquidität dienen, im Extremfall ohne Rücksicht auf Gewinne bzw. Verluste. Fast gleichzeitig müssen aber alle Möglichkeiten der dauerhaften Ergebnisverbesserung ergriffen werden durch Senkung der Kosten und/oder Erhöhung der Leistungen, falls erforderlich durch eine völlige Neuausrichtung des Unternehmens.

In einigen Fällen dient die Sanierung allerdings nur dem „geordneten Rückzug“ oder der Ermöglichung des Verkaufs des Unternehmens.

 

Wir unterstützen Sie auch bei

Beschaffung von Fördermitteln

Hierzu gehört auch die Förderung unserer eigenen Beratungs- und Weiterbildungsleistungen.

Neben dieser fachorientierten Spezialisierung er­folgt die Bran­chen­ori­en­tie­rung auf In­dus­trie­be­trie­be al­ler Bran­chen und auf Groß­han­dels­be­trie­be, wo­bei bei un­se­ren Kli­en­ten die klei­nen und mit­tle­ren Un­ter­neh­men (KMU) do­mi­nie­ren. Le­dig­lich bei über­schau­ba­ren Be­ra­tungs­pro­jek­ten aus un­se­rem Leis­tungs­an­ge­bot zäh­len auch in­ter­na­tio­na­le Groß­un­ter­neh­men zu un­se­ren Kun­den.